Aufführung
Trampolinshow Dschungelbuch in Rieden - Trotz Neubesetzung ein voller Erfolg

2Bilder

Auch die neuerliche Trampolinshow der Jugendlichen und Kinder des Sportvereins Rieden ist einmal mehr ein Erfolg: Unter dem künstlerischen und sportlichen Leiter Alu Meiershofer gelang mit der Präsentation 'Das Dschungelbuch' nach 'Cats' und nach 'Peter Pan' auch dieses Mal wieder eine gelungene Show. Die drei Veranstaltungen diesmal im 'kleineren Rahmen' im Haus am Kalkofen, statt im Festspielhaus, waren restlos ausverkauft.

In diesem Jahr musste Meiershofer seine Truppe gegenüber den vergangenen Auftritten erheblich umbauen, da einige Leistungsträger aus verschiedenen Gründen nicht mehr zur Verfügung standen. Zudem kam unmittelbar vor der Premiere noch eine Hiobsbotschaft: Wegen der Verletzung einer Protagonistin musste kurzfristig umdisponiert werden.

Mit Lisa Fichtl – manch einem noch als Captain Hook aus Peter Pan und damit als Topspringerin bekannt – war glücklicherweise kurzfristig Ersatz gefunden worden. 'Da ist uns allen natürlich ein Stein vom Herzen gefallen, dass sie ausgeholfen hat', verriet Alu Meiershofer.

Mogli, Balu, Elefanten und eine Horde Affen in Rieden

So stand einem erfolgreichen Premierenabend am Freitag sowie den beiden folgenden Aufführungen am Samstag nichts mehr im Wege. Das Haus am Kalkofen präsentierte sich als Dschungel in Indien und ist für eine gute Stunde die Heimat des Wolfsjungen Mogli, einem Rudel an Wölfen, Tiger Shir Khan, dem Bären Balu, Panther Baghira, einer Herde Elefanten und einer Horde Affen gewesen.

Dem Publikum war Spannung von der ersten bis zur letzten Minute geboten.

Die Begleitung der beeindruckenden Trampolinsprünge und Salti der jungen Sportler hatte wieder einmal die Jugendkapelle Rieden-Hopfen unter der Leitung von Arno Hirschka in bravouröser Art und Weise übernommen, der Jugendchor Roßhaupten unter Leitung von Helga Schmid rundete die Vorstellungen musikalisch ab.

Nicht zu vergessen auch Stephan Jung, unterstützt von Bastian, mit seiner trefflichen Klanguntermalung, sowie Anna-Moyra Jung als Erzählerin.

Am Ende sah man einen sichtlich erleichterten Meiershofer, der sich bei allen jungen Sportlern bedankte und auch das Helferteam ausdrücklich in seinen Dank einbezog.

Die Trampolinshow war wieder einmal ein sichtbares Beispiel dafür, dass Jugendliche, wenn sie gefordert werden, tolle Leistungen vollbringen können. 'Die harte Trainingsarbeit hat sich ausgezahlt – und wir haben gezeigt, was am Ende dabei herauskommt', stellte Meiershofer am Schluss nicht ohne Stolz fest.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen