Streik
Tränen der Wut in Füssen über den Bahnstreik

Es sind Tränen der Wut, die der Frau heute am frühen Nachmittag über die Wange laufen. 'Sch-Bahn', schimpft sie in einem fort, als sie den Bahnsteig auf- und abgeht. Sie ist eines der Opfer des Lokomotivführer–Streiks, der am Nachmittag jede zweite Stunde die Züge in Füssen ausgebremst hat.

Wie sich die Lage am Abend entwickeln würde, war am Nachmittag noch nicht vorhersehbar. 'Ich bin gerade aus der Arbeit gekommen und muss zu meinen Kindern nach Hause', erzählt eine Mutter aus Biessenhofen, die noch nicht weiß, wie sie nach Hause kommen soll. 'Ich kann die Lokführer ja verstehen, aber man könnte wenigstens dafür sorgen, dass man besser vorgewarnt wird. Im Internet stand nämlich, dass der Zug schon fährt', regt sie sich auf.

Mehr über die Folgen des Streiks erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung (Füssen) vom 16.10.2014 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen