Eingeschläfert
Tierquäler am Hopfensee bei Füssen: Schwanenmännchen wurde definitiv angeschossen

Wie die Laborwerte laut Tierarzt Hans Pfleger ergaben, ist der Schwan, der vergangene Woche abgemagert aufgefunden und eingeschläfert werden musste, zwar nicht an einer reinen Bleivergiftung gestorben.

Fest stehe jedoch 'zweifelsfrei', dass . Die zwei Kugeln, die in Hals und Schulter des Tieres steckten, haben das Tier wohl zusätzlich belastet.

Geschossen wurde laut Marco Gmehlin, dem Tierschutzbeauftragten der Füssener Polizei, aus einem Luftgewehr, wie es Sportschützen benutzen oder an Jahrmarktbuden zu finden ist. Eine Fehlinterpretation sei aufgrund der guten Qualität der Röntgenbilder 'ausgeschlossen'. Als vordergründig für den schlechten Gesundheitszustand des Tieres nannte Pfleger eine – vermutlich altersbedingte – Herz-Kreislaufschwäche.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 17.11.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020