Konzession
Stromnetzkonzession der Stadt Füssen: Kritik an Beraterfirma

  • Foto: Patrick Seeger (dpa)

Die Firma Becker Büttner Held (BBH), die die Stadt Füssen bei der Konzessionsvergabe ihres Stromnetzes unterstützt, könne gar nicht unabhängig und objektiv sein. Dieser Vorwurf wurde im Zuge unserer Berichterstattung über die Konzessionsvergabe laut.

Grund für die Kritik ist die Tatsache, dass BBH auch die Stadt Kempten in deren derzeit laufendem Konzessionsverfahren berät. Und diese ist zu 82,6 Prozent am Allgäuer Überlandwerk beteiligt, welches wiederum zu den drei Bewerbern um das Füssener Netz gehört.

All das streitet Meike Lüninghöner, die sowohl Füssen als auch Kempten für BBH betreut, nicht ab. Allerdings ergibt sich daraus für sie auch kein Problem. 'Ich vertrete zwei Mandanten in zwei Verfahren unabhängig voneinander', sagt die Juristin. Solange beide Mandanten damit einverstanden seien, ist das aus ihrer Sicht völlig in Ordnung.

Weiteres zur Kritik an der Beraterfirma sowie eine Stellungnahme der drei Bewerber um den Konzessionsvertrag, finden Sie in der Allgäuer Zeitung (Füssen) vom 18.11.2014 (Seite 27).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ