Wasser
Streit um Wasserschutzgebiet in Schwangau: Runder Tisch geplant

Ein Runder Tisch soll dazu beitragen, den Streit um das geplante Füssener Wasserschutzgebiet, das weite Teile Hohenschwangaus umfassen soll, zu beenden. Diesen Vorschlag machte Finanz-Staatssekretär Franz Pschierer bei einer Veranstaltung in Schwangau.

Das von der Ostallgäuer CSU geplante politische Biergarten-Gespräch musste wegen Regens ins Schlossbrauhaus verlegt werden. Und bei der Diskussion mit Pschierer kam bald das Thema Wasserschutzgebiet auf.

Für die Füssener Brunnen muss nahe Bullachberg ein neues Schutzgebiet ausgewiesen werden. Dieses aber würde weite Teile Hohenschwangaus umfassen, was erhebliche Einschränkungen für die Bewohner des Ortsteils mit sich bringen wird. Er habe für diesen seit langem schwelenden Streit ad hoc keine Lösung parat, so Pschierer. Aus seiner Sicht könne hier nur das Gespräch zwischen beiden Kommunen, Wasserwirtschaftsamt und Kreisbehörde weiterhelfen, plädierte der Staatssekretär für einen Runden Tisch.

Mehr Informationen zum Streit zwischen Schwangau und Füssen und über das Wasserschutzgebiet finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 13.06.2013 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen