Pläne
Strandbad Weißensee: Bürgermeister kritisiert geplantes Bürgerbegehren

Nach der Ankündigung der Weißenseer, ein Bürgerbegehren gegen die Pläne für die Neugestaltung des Strandbades anzustoßen, hat Bürgermeister Paul Iacob am Donnerstag nochmals sein Unverständnis über diese Entscheidung betont. 'Dieser Schritt ist nicht durchdacht. Mir wird hier zu viel Stimmung gemacht', erklärte der Rathauschef in einem Pressegespräch.

Seit Jahren würden die Weißenseer auf einen Neubau drängen und haben 'mich dafür kritisiert, dass es so lange gedauert hat, bis etwas vorangeht'. Nun gehe es endlich voran – und .

Er sei klar für das Vorhaben von Investor Otto Sentürk, 'denn nur mit Qualität kommen wir voran'. Nochmals machte er deutlich, dass er nicht verstehen könne, warum die Weißenseer sich beschweren, nicht eingebunden worden zu sein..

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 09.02.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Dominik Riedle aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019