Kommunalwahl
Stimmkönig Philipp Trenkle verzichtet auf Platz im Pfrontener Rat

Mit 2.591 Stimmen hat er mit weitem Abstand bei den Pfrontener Gemeinderatswahlen die größte Zustimmung der Wähler gefunden. Doch sein neuerliches Mandat wird Vizebürgermeister Philipp Trenkle nicht antreten.

Grund sind gesundheitliche Probleme des 63-Jährigen, wie Dr. Otto Randel, Fraktionsvorsitzender der Pfrontner Liste, auf Nachfrage der Allgäuer Zeitung bestätigt. Erst in der Woche vor der Wahl habe Trenkle nach akuten Beschwerden eine unerfreuliche ärztliche Diagnose erhalten, so Randel. Da haben wir in der Fraktion ihm gesagt: Dein Leben geht vor!

Schwierige Situation

Dass Trenkle sein neues Mandat nicht antreten kann, hat nicht nur die Pfrontner Liste in eine laut Randel sehr schwierige Situation gebracht. Im Rathaus musste erst die Rechtslage geklärt werden, nachdem Trenkle seinen Verzicht sehr kurzfristig erklärt hatte. Für den noch amtierenden 2. Bürgermeister Philipp Trenkle, der seit 1978 dem Gemeinderat angehört, wird voraussichtlich Sebastian Nöß nachrücken.

Mehr über die Entscheidung von Philipp Trenkle und die Folfen, finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 03.04.2014 (Seite 34).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019