Windrad
Standort ungünstig: Pfrontener Bauausschuss gegen Windrad für Deckel Maho

Den Antrag der Firma Deckel Maho auf Errichtung eines Windrads hat der Bauausschuss des Pfrontener Gemeinderats in der vorgelegten Form abgelehnt. Erst solle noch einmal mit der Geschäftsleitung gesprochen werden, meinten die Mitglieder.

Man sei nicht gegen die Nutzung erneuerbarer Energien, aber der Standort der Windenergieanlage müsse für Anwohner und Nachbarn verträglich und baurechtlich zulässig sein, erklärte Bürgermeister Beppo Zeislmeier.

Laut Plan befinde sich dieser aber außerhalb der Baugrenzen und auf einem Areal, das im Flächennutzungsplan für eine Umgehungsstraße reserviert ist. Schon aus rechtlichen Gründen könne die Gemeinde dem Standort für das rund 14 Meter hohe Windrad nicht zustimmen, so Zeislmeier.

Er zeigte sich aber zuversichtlich, dass in Absprache mit der Geschäftsleitung ein besserer Standort gefunden werden könne.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen