Wasserschutzgebiet
Stadtwerke Füssen arbeiten am Erhalt des Wasserschutzgebiets Hohenschwangau

Ob das Wasserschutzgebiet Hohenschwangau bestehen bleibt, steht weiterhin in den Sternen. Zwar laufen die sogenannten Normenkontrollverfahren. Doch der bayerische Verwaltungsgerichtshof wird wegen Überlastung wohl erst in drei Jahren über das Gebiet, mit dem die Stadt Füssen ihr Trinkwasser schützt, entscheiden.

Im Hintergrund bewegt sich dafür einiges. So haben die Stadtwerke Füssen inzwischen die gesetzlich vorgeschriebenen Ausgleichszahlungen an drei Landwirte überwiesen, deren Grünland künftig nicht mehr gedüngt werden darf und damit weniger Ertrag bringt. 'In enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten haben wir die Höhe festgesetzt', sagt Werkleiter Helmut Schauer.

Die Kosten in Höhe von 10.000 Euro für die notwendige Beschilderung des Schutzgebiets tragen die Stadtwerke ebenfalls. 'Die Gemeindestraßen beschildern wir, die Kreisstraße wird vom Landratsamt übernommen', erklärt Schauer.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 20.11.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen