Natur
Stadt Füssen sät jetzt Naturwiesen an

  • Foto: Ingrid Völker

Industriegelände, Straßenränder und Kreisverkehre – was eigentlich nicht nach einem Paradies für Pflanzen und Insekten klingt, kann es mit dem Projekt Wiese x 16 des Landkreises Ostallgäu aber werden. Seit dem Frühjahr beteiligt sich auch die Stadt Füssen als eine von 16 Kommunen daran.

'Wir folgen damit keiner Mode', sagt Bürgermeister Paul Iacob. Vielmehr läge die Stadt in einer intakten Natur, die aber Missstände habe, weil zum Beispiel Landwirtschaftsflächen aus wirtschaftlichen Gründen vier Mal im Jahr gemäht werden und Moore entwässert wurden.

Jetzt gelte es, 'die Natur, wo es geht, dahin zurück zu bringen, wo sie mal war'. Bisher lief das Projekt in Füssen weitgehend im Hintergrund. Es gab Infoveranstaltungen und Planungen, teilt Thomas Baier vom Stadtbauamt mit. Erst im Herbst habe die Umsetzung begonnen und das Projekt werde für die Öffentlichkeit mehr und mehr sichtbar.

Aus diesem Grund wartet die Stadt bis jetzt, um bei einem Pressegespräch darüber zu informieren. Hintergrund von Wiese x 16 ist die Überlegung, wo man landwirtschaftliche Flächen zugunsten der Natur schonen und Biodiversität, sprich die biologische Vielfalt, fördern kann.

'Dabei sind wir auch auf kommunale Grünflächen gekommen, weil sie keinem Nutzungsdruck unterliegen', sagt Sarah Sagemann von der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes. Stattdessen müssen sie oft von den Kommunen gepflegt und bepflanzt werden. Das kostet Zeit und Geld.

Mehr über das Projekt Wiese x 16 erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 29.11.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Alexandra Decker aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019