Haushalt
Stadt Füssen muss für Investitionen an den Sparstrumpf ran und Kredite aufnehmen

Für Füssener Verhältnisse sind die Einnahmen der Stadt in diesem Jahr üppig: Kämmerer Tobias Rösler rechnet mit fast 22,25 Millionen Euro aus Steuern und Zuweisungen – im Vorjahr waren 20,9 Millionen angesetzt.

So gelingt es, den städtischen Schuldenberg weiter abzubauen und gleichzeitig Investitionen zu stemmen.

Dafür wird die Rücklage, also der Sparstrumpf der Kommune, komplett aufgebraucht und erstmals nach drei Jahren muss die Stadt wieder neue Schulden machen.

Wofür das Geld investiert wird, lesen Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 17.03.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen