Asylpolitik
Sprachkurs für Asylbewerber in Lechbruck geht in die zweite Runde

Familienfotos, Rollenspiele und zur Not, Hände und Füßen. Mit diesen Mitteln bringen einige Lechbruckerinnen den Asylbewerbern am Ort die deutsche Sprache näher. Im November starteten die Ehrenamtlichen von Basis (Betreuung von Asylbewerbern durch ein integratives Schulungsangebot) mit ihrem Kurs.

Am Donnerstag (09. Januar 2014) geht er nach zwei Wochen Pause in die nächste Runde. Mit einem normalen Sprachkursbuch in lateinischer Schrift können wir nicht viel anfangen', sagt Irene Scholl. Im Kurs sitzen Kinder neben Erwachsenen, Syrer neben Tschetschenen, Analphabeten neben Schulabsolventen. Sie benutzen oft nicht einmal die gleiche Schrift. Da ist es besser, 'wie in der ersten Klasse mit Bildern zu arbeiten', sagt Scholl.

Mehr zu dem Sprachkurs für Asylbewerber finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 09.01.2014 (Seite 27).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen