Projekt
Skater träumen weiter von der eigenen Halle in Füssen

Seit 20 Monaten liegen in Füssen Bauteile für einen 1000 Quadratmeter großen Skatepark auf Halde. Das Problem: Die Anlage konnte bislang von niemand genutzt werden. Doch nun soll endlich Bewegung ins Spiel kommen: Rund 35 Skater haben sich nun zu einem Club formiert - in Eigeninitiative wollen sie den Park aufbauen. Doch selbst wenn alles steht, können Jugendliche aus Versicherungsgründen dort vorerst nicht fahren. Christoph Redelbach (30) hat gemeinsam mit Matthias Schütz die Bauteile vor rund eineinhalb Jahren in Privatinitiative gekauft. Benötigt hätten sie dafür die finanzielle Hilfe der Stadt Füssen.

Nach deren Zusage vom April 2011, die Versicherung für die Anlage zu übernehmen, habe man aber nichts mehr gehört, bedauert Redelbach.

Den ganzen Bericht mit mehr Informationen zur Eigeninitiative der Skater, dem Standpunkt der Stadt und

den Stationen des Skateparks finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 28. Januar 2013 (Seite 25).

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ