Trinkwasser
Schwangau will gegen Ausweisung von Wasserschutzgebiet von Füssen vorgehen

Ein Ort, in dem sich täglich tausende Touristen tummeln, soll künftig im Wasserschutzgebiet liegen. Das klingt unvorstellbar, wird aber gerade geplant:

Um Füssens Trinkwasserversorgung auch in Zukunft sicherzustellen, soll ein Schutzgebiet ausgewiesen werden, das weite Teile Hohenschwangaus umfasst. Das entsprechende Verfahren ist angelaufen, die Unterlagen werden beim Wasserwirtschaftsamt in Kempten geprüft.

'Wir werden massiv dagegen vorgehen', kündigt Schwangaus Bürgermeister Reinhold Sontheimer (CSU) entschiedenen Widerstand gegen das Schutzgebiet an. 'Wir haben alles versucht, diese Situation zu vermeiden. Es gibt aber keine andere Möglichkeit', hält sein Füssener Kollege Paul Iacob (SPD) dagegen. Trotz dieser Beteuerungen ist klar: Sollte keine andere Lösung gefunden werden, wird das Wasserschutzgebiet ein Fall fürs Gericht.

Den ganzen Bericht über die Ausweisung des Wasserschutzgebietes und wie die Gemeinde Schwangau dagegen vorgehen will finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 29.05.2013 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019