Eishockey-Oberliga
Schlusslicht macht es Leoparden schwerer als erwartet

Von wegen leichtes Spiel: Auch wenn der EV Landsberg das Schlusslicht der Oberliga Süd ist - beim Gastspiel in Füssen versteckte sich der Tabellenletzte überhaupt nicht. Der EV Füssen musste sogar in die Verlängerung (Overtime) mit anschließendem Penaltyschießen gehen, ehe der 4:3 (1:0, 1:3, 1:0)-Sieg unter Dach und Fach war.

Beide Torhüter bewiesen dabei ihre Extraklasse. Der EV Landsberg, mit neuem Keeper ausgestattet, zeigte sich von Beginn an nicht gewillt, beim EV Füssen die Segel zu streichen. Im Gegenteil. Der Mannschaft um Trainer Dave Rich merkte man von Anfang an, dass sie in Füssen unbedingt punkten wollte.

So fand der Hausherr kein probates Mittel, um ins Ziel zu treffen. Diesen Bann durchbrach in der 19. Minute Füssens Kapitän Eric Nadeau, als er ein Zuspiel von Jeric Agosta zum 1:0 verwertete. Im Anschluss verzeichnete der Gast zumindest einen Schuss ans Gestänge.

Im zweiten Spielabschnitts waren ganze 41 Sekunden gespielt, als Landsberg durch Alexander Thiel auf Zuspiel des EX-Füsseners Michel Maaßen zum 1:1 ausglich. Philipp Michl ließ danach sogar den Führungstreffer für den Tabellenletzten folgen. Im Gegenzug glückte Füssens Torjäger Sascha Holz das 2:2.

Füssen spielte in der Folgezeit zu sorglos. Die herausgearbeiteten Chancen machte Patrick Ashton im Tor der Landsberger zunichte. Aber auch André Irrgang hielt alles, was auf ihn zukam. Nur einen Bogenschuss der Gäste sah der Keeper des EVF zu spät und musste erneut hinter sich greifen (31. Minute). Auf der Gegenseite war das Tor wie vernagelt: Was Füssen auch anstellte, beim Landsberger Torwart war Endstation.

Im Schlussabschnitt glückte Kapitän Nadeau in Kombination mit Agosta rasch das 3:3. Danach hatten beide Teams eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Führung. Aber erneut hielten die beiden Schlussmänner stark. Dabei war der Tabellenletzte nah am Führungstreffer. Trotzdem blieb es in der regulären Spielzeit beim Remis.

So ging es in die anschließende Overtime, in der nichts mehr passierte. Im Penaltyschießen waren die Füssener den Landsbergern schließlich ein wenig überlegen. Jeric Agosta ließ sich nach dem 4:3 als Matchwinner feiern. Reiner Zenzs

 

Gegen Landsberg hatte Eric Nadeau (Mitte) gut lachen: Dem Kapitän des EV Füssen gelangen zwei Treffer, am Ende behielten die Leoparden mit 4:3 nach Penaltyschießen die Oberhand. Foto: Heiko Köhntopp

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen