Angehörige
Rückkehrappell: Noch immer sind Füssener Soldaten in Mali

Hätte sie gewusst, was als Soldatenfrau auf sie zukommt, wenn der Mann im Auslandseinsatz ist, sie hätte sich nach dem ersten Date wohl aus dem Staub gemacht: In ihrer Rede machte Katja Leßmeister am Donnerstag beim Rückkehrerappell für die Gebirgsaufklärer aus Füssen deutlich, welchen Belastungen die Angehörigen ausgesetzt sind.

Ihr Mann, Oberstleutnant Marc Paare, hatte zuvor über die Einsätze seiner Soldaten in Mali und Somalia berichtet. Ihm war es besonders wichtig darauf hinzuweisen, dass der Haupt-Einsatzzeitraum der Füssener Gebirgsaufklärer zwar beendet ist, aktuell aber immer noch Soldaten des Bataillons in Afrika im Einsatz sind.

'Es befinden sich derzeit noch Männer und Frauen aller Kompanien des Bataillons in Afrika im Einsatz, unsere Gedanken sind täglich bei ihnen. Künftig werden wir es immer wieder mit Abstellungen von Einzelpersonal zu tun haben, bis das Bataillon dann 2019 in größerem Umfang erneut nach Mali verlegt', sagte der Kommandeur.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 15.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen