Gefährlich
Rehe legen Verkehr auf der A7 bei Füssen lahm: Autofahrer verhalten sich unvernünftig

Wegen drei Rehen ist am Sonntagvormittag die A7 im Bereich des Reinertshofer Tunnels nahe Füssen mehr als zwei Stunden lang komplett gesperrt worden. Die Tiere befanden sich innerhalb des Wildschutzzauns und sorgten immer wieder für gefährliche Situationen.

Einen Tag nach dem stundenlangen Stau auf der A7 bei Füssen hat die Polizei am Montag weitere Einzelheiten bekannt gegeben. Aus Sicherheitsgründen sperrte die Polizei die A 7 im Bereich des Reinertshofer Tunnels bei Hopferau komplett. Mehrere Verkehrsteilnehmer verhielten sich daraufhin so unvernünftig, dass die Polizei mehrere Anzeigen erstattete.

Christoph Hausner von der Verkehrspolizei in Kempten war am Sonntag im Dienst und wickelte den Einsatz auf der A 7 mit ab. Im Gespräch mit unserer Zeitung analysierte er die Situation und beschrieb typische Fehler, die von Autofahrern in solchen Situationen immer wieder gemacht werden.

Welche Fehler das waren, erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 28.08.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019