Verkehr
Reaktionen nach dem Aus für Füssens Umgehungsstraße: Iacob will kämpfen

  • Foto: Heinz Sturm

Der Bund zahlt bis 2030 nichts für eine Füssener Umgehung. Das ist jetzt Fakt und hat niemanden, der mit der Sache befasst war, ernsthaft überrascht. Immerhin hatte der verkehrspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ulrich Lange, das bereits vor über einem Jahr deutlich angekündigt.

Beide Varianten für eine Verkehrsentlastung Füssens – der oberirdische Weiterbau der Umgehungsstraße über Schwangauer Flur oder ein Tunnel – sind damit in weite Ferne gerückt. Gleichwohl werde die Stadt weiter für den Bau einer Entlastung kämpfen, kündigt Bürgermeister Paul Iacob an. Seine Schwangauer Kollege Stefan Rinke ist indes froh darüber, dass der Bau einer Umgehungsstraße erst einmal vom Tisch ist.

Welche Möglichkeiten der frühere Stadtrat Dr. Martin Beyer, der sich massiv für eine Verkehrsentlastung eingesetzt hat, nun für Füssen sieht, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 26.03.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen