RMV Wanderer
Radballturnier zum 110-jährigen Bestehen des Vereins

Früher galten sie als 'gelbe Gefahr': die Radballer des RMV Wanderer. Die Hochzeiten dieser Sportart liegen in Füssen zwar schon einige Jahre zurück (um 1970 herum spielten neun Teams gegen andere bayerischen Mannschaften) doch Radball wird immer noch mit viel Engagement betrieben. Das zeigte sich beim Radballturnier zum 110-jährigen Bestehen des Vereins. Peter Wiesmüller erzielte dabei das erste Tor. Er brachte die Füssener gegen die Gäste aus Kissing in Führung, die aber eiskalt konterten. Wiesmüller und sein Partner Martin Klopfer hatten viel Pech beim Auftaktspiel des Turniers, an dem fünf Teams teilnahmen: Die Wanderer-Angriffe landeten entweder am Pfosten, gingen knapp am Gehäuse vorbei oder konnten noch abgeblockt werden.

Beim Halbzeitstand von 1:2 schöpfte Füssen noch Hoffnung, dass die 'Seuche am Rad', so Organisationsleiter Christian Leibinger, ein Ende haben könnte. Es kam anders. Mit schnellen Gegenangriffen zog das junge Team aus Kissing zu Beginn der zweiten Hälfte auf 1:4 davon. Endergebnis 1:7.

Über 100 Tore geschossen

Wie die Spieler der Mannschaften ihre über 100 Tore in den insgesamt zehn angesetzten Partien schossen, war häufig schon fast akrobatisch zu nennen. Füssen verlor gegen München Moosach und Mindelheim jeweils mit 2:9, zeigte Moral und besiegte Friedberg mit 5:0. Mit diesen Resultaten reichte es für Team Wiesmüller/Klopfer noch zum vierten Platz. Als Sieger geehrt wurde Mindelheim (8:0 Punkte) vor München (6:2). Kissing kam mit ausgeglichenem Punktekonto auf den dritten Platz (4:4).

Wie am Rande des Turniers zu erfahren war, sind bei den Radballern Neuzugänge willkommen. 'Bei uns im Verein steht heute ganz klar der Spaß im Vordergrund, früher ging es auch bei uns in erster Linie um Leistung und Erfolge', sagt Vorsitzender Walter Fischer. 'Für den Radballspieler ist Kondition wichtig.' Man sollte daher regelmäßig trainieren.

Auch Leibinger nutzte das Turnier, um ein wenig die Werbetrommel zu rühren: 'Wir stellen das Material für einen neuen Spieler.' Sprich eine Radballmaschine, die neu für rund 1800 Euro zu haben ist, steht gratis zur Verfügung. Das Gleichgewicht darauf zu halten ist dann aber eine andere Sache.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen