Kriminalität
Polizei schnappt reisende Ladendiebe in Füssen

Wie aus ermittlungstaktischen Gründen erst jetzt berichtet, sind der Polizei Anfang Oktober in Füssen (Ostallgäu) zwei überregional tätige Diebe ins Netz gegangen. Auf deren Konto geht eine Reihevon Straftaten auch im Oberallgäu und im benachbarten Oberbayern.

Gefasst wurden die Diebe schließlich durch genaue Zeugenaussagen: Am Ausgang eines Drogeriemarktes in Füssen wurde die Alarmanlage ausgelöst, als zwei südländisch aussehende Männer ohne zu bezahlen das Geschäft verließen. Die beiden rannten in verschiedene Richtungen davon.

Das Personal konnte die Flüchtigen gut beschreiben, sodass es den Beamten rasch gelang, einen der Diebe zu fassen. Dem Zweiten gelang es noch, in ein Auto zu springen und mit hoher Geschwindigkeit stadtauswärts davonzufahren. Nach kurzer Verfolgung stellte eine Polizeistreife auch diesen Mann.

In der Nähe des Tatortes fand die Polizei eine Jacke, deren Ärmel präpariert war. In diesem steckten zwölf verschiedene Parfüms im Wert von rund 900 Euro. Außerdem war in dieser Jacke ein Störsender verborgen, der zur Unterdrückung der Diebstahlsicherungen dienen sollte, beim letzten Fall aber offensichtlich versagte.

Im Kofferraum des Fahrzeugs lag eine Vielzahl hochwertiger, neuer Kleidungstücke, Lederjacken, Anoraks, Pullover und Schuhe namhafter Hersteller sowie noch weitere teure Parfüms. Der Einkaufswert der gefunden Waren belief sich auf mehr als 5000 Euro.

Schwierige Ermittlungen

Zur Herkunft der Gegenstände befragt, verweigerten die beiden Männer – ein 50-jähriger Gastwirt und ein 39-jähriger Koch vom Balkan – jegliche Angaben. Da die Diebe alle Anhänger und Preisetiketten der Kleidungsstücke entfernt hatten, gestalteten sich die Ermittlungen der Polizei zunächst schwierig.

Über die Herstellerfirmen gelang es schließlich, die geschädigten Modegeschäfte ausfindig zu machen. Während einer Woche hatten die beiden Südländer von Oberstaufen über Immenstadt bis Schongau immer wieder zugeschlagen. Die hartnäckig schweigenden Männer wurden vom Ermittlungsrichter ins Gefängnis eingewiesen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen