Unfälle
Polizei hat nach wachsender Zahl an Unfällen Motorradrouten verstärkt im Visier

Mit einer gezielten Überwachung vor allem der Geschwindigkeit hat die österreichische Polizei am Wochenende auf die stark gestiegenen Zahlen von Motorradunfällen im Außerfern reagiert.

Drei Tote und 58 Verletzte bei insgesamt 49 Verkehrsunfällen hat die Polizei dieses Jahr bislang bei Motorradunfällen im Bezirk Reutte registriert. Das sind doppelt so viele Unfälle und Verletzte wie im Vorjahr.

Bei ihrem Einsatz an den beliebtesten Motorradstrecken im Auftrag der Bezirkshauptmannschaft stellte die Polizei fest, dass der weit überwiegende Teil der Motorradlenker sehr verantwortungsbewusst und vorschriftenkonform unterwegs war, teilt sie mit. Nachdem wegen des Wetters am Samstag kaum Zweiräder unterwegs waren, registrierten die Beamten am Sonntag bei intensivem Motorradverkehr insgesamt 31 Lenker, die schneller als erlaubt unterwegs waren.

Vier von ihnen werden angezeigt, die übrigen an Ort und Stelle zur Rechenschaft gezogen. Außerdem waren 24 weitere Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs. Zwei von ihnen erwarten nun Anzeigen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen