Bauerntheater Pfronten
Pfrontener Bauernbühne der Kolpingsfamilie doppelt im Einsatz

Seit 1974 bekommen Urlauber in Pfronten im Sommer immer auch ein Extra-Schmankerl angeboten: Bauerntheater mit der Bauernbühne der Kolpingsfamilie.

Und nicht nur die Gäste, sondern auch die Einheimischen genießen die Abende mit den Ensembles, denn seit Jahren gibt es nicht nur ein Stück, sondern gleich zwei verschiedene pro Saison. Die Spielfreude ist einfach zu groß, um nur ein Stück auf die Bühne zu bringen. Und die Spielleiter sind einfach zu engagiert. Am Mittwoch, 20. Juli, ist es Angelika Friedl, die mit ihrer Gruppe Premiere feiert.

<< Die Silberhochzeit >> steht auf dem Programmzettel. Und für alle Silberhochzeiter haben sich die Pfrontener etwas Besonderes einfallen lassen: Denn alle, die vor 25 Jahren (also 1986) geheiratet haben und sich diesen Schwank im Pfarrheim Pfronten anschauen, erhalten eine kleine Überraschung, wenn sie sich an der Theaterkasse melden. Die zweite Premiere findet dann am Mittwoch, 27. Juli, statt. Und man darf den Titel << Frauen nein Danke >> nicht so ernst nehmen. Die Spielleitung hier hat Alex Friedl.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ