Kirche
Pfronten sucht noch immer nach einem neuen evangelischen Pfarrer

Pfarrer Jörn Foth und Vertrauensfrau Julia Fricke verstehen nicht, warum sich niemand als evangelischer Pfarrer in Pfronten bewirbt.
  • Pfarrer Jörn Foth und Vertrauensfrau Julia Fricke verstehen nicht, warum sich niemand als evangelischer Pfarrer in Pfronten bewirbt.
  • Foto: Erwin Kargus
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Am 1. Juni 2018 verließ Pfarrer Andreas Waßmer mit seiner Frau Ute nach 16 Dienstjahren in der Auferstehungskirche Pfronten in Richtung St. Moritz im Oberengadin/Schweiz. Seitdem sucht die evangelische Kirchengemeinde eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger. Doch meldet sich kein Kandidat. „Es ist schade, dass sich niemand bewirbt. Die Vakanz dauert länger, als wir uns das vorstellten“, sagt Julia Fricke, die Vertrauensperson des evangelischen Kirchenvorstands.

Warum Sie dennoch davon ausgeht, über kurz oder lang einen neuen Pfarrer begrüßen zu können, erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 25.02.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Erwin Kargus aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019