Amtsgericht
Ostallgäuer (32) betrügt Maklerin und bekommt Bewährungsstrafe

Ein 32-jähriger Mann aus dem südlichen Ostallgäu ist wegen Betrugs an einer Maklerin zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Mann hatte im Juni 2014 eine neunmonatige Haftstrafe vor sich und wollte seine Frau und seine kleine Tochter in einer bezahlbaren Wohnung wissen.

Über eine Maklerin fand er ein günstiges Domizil, blieb allerdings in der Folgezeit die Maklerprovision in Höhe von 1.000 Euro schuldig. Jetzt musste er sich wegen Betrugs vor dem Kaufbeurer Amtsgericht verantworten. Hier drohte dem einschlägig vorbestraften Mann, der auch noch bezüglich der Reststrafe aus seiner Haft unter offener Bewährung steht, ein erneuter Gefängnisaufenthalt.

Warum er letztlich doch eine Bewährungsstrafe bekam, lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 17.03.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen