Musik
Oper in Füssen: Der Ring des Nibelungen

3Bilder

Die Nationaloper Sofia ist vom 12. bis 17. September zu Gast im Festspielhaus Füssen und verzaubert mit ihrer Inszenierung des 'Ring des Nibelungen' von Richard Wagner.

Im Jahre 2013 entstand nach 125 Jahren bulgarischer Operntradition der erste komplette 'Ring des Nibelungen' von Richard Wagner auf dem Balkan, und zwar an der Nationaloper Sofia. Ihr Direktor, Acad. Plamen Kartaloff, hatte die Idee zu diesem Projekt und führte auch die Regie dieses ersten bulgarischen 'Ring', der großen Tetralogie bestehend aus 'Das Rheingold', 'Die Walküre', 'Siegfried' und 'Götterdämmerung'.

Er wollte dem Publikum in Sofia die Geschichte erzählen, aber mit unkonventionellen Mitteln des Operntheaters in seinem besten Sinne, die gleichwohl genügend Raum für Assoziationen und eigene Interpretationen zuließen. Es wurde mit ausschließlich bulgarischen Mitteln eine wahrlich heroische Arbeit über vier Jahre. Mit dem, was 2013 und 2014 in Sofia zu sehen war, hat die Nationaloper in der Wagner-Welt nachdrücklich auf sich aufmerksam gemacht.

Es gelang Plamen Kartaloff und seinem Team mit eindrucksvollen Bildern sowie einem facettenreichen Multimedia-Design, den Mythos des 'Ring' mit einer sehr nahe an Wagners Regieanweisungen operierenden Dramaturgie und ausgefeilten Personenregie mit großem Unterhaltungswert zu verbinden. Farbintensive und eindringliche Bilder, bisweilen von Retrospektiven durchsetzt, tun sich vor uns auf, vieles in dieser Form noch nie so gesehen.

Dabei steht für Kartaloff immer die Menschlichkeit im Vordergrund, aber auch poetische Momente – ganz so, wie es in Wagners Musik zu hören ist. Dieser 'Ring' aus Sofia hat überzeugend dokumentiert, worauf es in der Tetralogie wirklich ankommt und eine beeindruckende Alternative zum Wagnerschen Regietheater aufgezeigt.

Zu Gast in Füssen

Nun kommt diese Produktion in das Festspielhaus Füssen. Das Haus mit seinen 1 366 Sitzplätzen und ausgezeichneter Akustik ist dem Festspielhaus in Bayreuth und den Plänen von Gottfried Semper für ein Wagner-Festspielhaus in München nachempfunden und wie geschaffen für die Aufführung der Tetralogie innerhalb einer Woche.

Vom Festspielhaus sieht man auf die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, wo König Ludwig II. seine Jugend verbrachte. Er wurde der große Förderer Richard Wagners ab 1864. Ein reizvolleres und durch seine Referenz an König Ludwig II. auch werkbezogeneres Umfeld für den des 'Ring des Nibelungen' ist kaum vorstellbar.

Spieltermine

Die Nationaloper Sofia ist an vier Terminen vom 12. bis 17. September zu Gast im Festspielhaus Füssen:

Samstag, 12. September, ab 19 Uhr – 'Das Rheingold'.

Sonntag, 13. September, ab 17 Uhr – 'Die Walküre'.

Dienstag, 15. September, ab 17 Uhr – 'Siegfried'.

Donnerstag, 17. September, ab 17 Uhr – 'Götterdämmerung'.

Kartenvorverkauf bei allen bekannten Vorverkaufsstellen der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen, unter der Ticket-Hotline 0831/206-5555 und im Internet unter www.allgaueticket.de.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen