Unterstützung
NUZ: vorbildliche Umsetzung

Zum zweiten Mal wurden in Brüssel innovative Projekte ausgezeichnet, die die Lebensqualität älterer Menschen verbessern sowie die aktive Teilhabe am Leben der lokalen Gemeinschaften fördern.

Das 'Netzwerk Europäische Stiftungen' (NEF) vergab Preise von je 10.000 Euro an Projekte, die sich mit Demenz befassen. Die zehn prämierten Projekte wurden unter 52 Bewerbungen aus elf europäischen Ländern ausgewählt. 'Die Auszeichnungen sind eine Anerkennung beispielhafter Umsetzung von Projekten und sollen die weitere Verbreitung anregen', hieß es in der Laudatio.

Mit dem Projekt 'Leben mit Demenz – einfach dazugehören' überzeugte der Verein für Nachbarschaftliche Unterstützung und Zeitvorsorge (NUZ) aus Pfronten nicht nur die Juroren sondern auch von Demenz betroffene Menschen, denen die Projektbeschreibungen zur Einschätzung vorgelegt wurden, in zweierlei Hinsicht: Erstens geht es dem NUZ-Verein ganz allgemein um die Aktivierung und Einbeziehung menschlicher Erfahrungen, Talente und Fähigkeiten gemäß dem Motto: 'Nützlich sein – gebraucht werden'.

NUZ ist stark ressourcenorientiert. Und zweitens sind ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement hier keine Einbahnstraße. Jede Stunde, die man im NUZ für andere aufwendet, wird auf einem Zeitkonto gutgeschrieben und man kann sie gegen die Leistungen und Dienste anderer eintauschen. Geben und Nehmen bleiben ausgewogen.

Diese Form der organisierten Nachbarschaftshilfe hat sich besonders auch bewährt im Kontakt mit Menschen, deren körperliche und geistige Kräfte nachlassen, die dement werden oder die aufgrund von besonderen Ereignissen über den häuslichen, familiären Bereich hinaus im Alltag zunehmend Unterstützung benötigen.

Thema Demenz

Anerkennung fanden auch die Bemühungen von NUZ, das Thema Demenz öffentlich zur Sprache zu bringen und auf eine 'demenzfreundliche Kommune' hinzuwirken. Sich geistig und körperlich möglichst lange fit zu halten, ist die eine, die individuelle Seite. Menschen mit nachlassenden Fähigkeiten nicht auf ihre Defizite zu reduzieren und gering zu schätzen, sie nicht auszugrenzen bleibt gesellschaftliche Aufgabe und Herausforderung.

'Leben mit Demenz – einfach dazugehören', dieser Projekttitel hat in Pfronten schon viel bewirkt, hat sowohl in das Pfrontener Gesamt-Seniorenkonzept als auch in das Ostallgäuer Demenz-Konzept Eingang gefunden. Aber es bleibt noch viel zu tun. Dazu haben Veronika und Werner Rist, die den NEF-Preis in Brüssel entgegennahmen, viele Anregungen aus den anderen prämierten Projekten und dem Workshop mitgebracht.

Weitere Infos gibt es unter www.nuz-pfronten.de.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen