Kultur
Museum der Stadt Füssen kann zwei Figuren des berühmten Barock-Bildhauers Anton Sturm erwerben

Der kulturelle Wert ist laut Bürgermeister Paul Iacob unermesslich für Füssen, der monetäre lässt sich ziemlich genau beziffern: Für 17.000 Euro hat das Museum der Stadt aus privater Hand zwei Figuren aus der Werkstatt des Füssener Barock-Bildhauers Anton Sturm erwerben können – möglich machten das Mittel aus der Endres-Stiftung.

Die Figuren, sie stellen Maria und den Jünger Johannes dar, sollen künftig mit einem ebenfalls Sturm zugeschriebenen Cruzifixus (gekreuzigter Jesus) zu einer Kreuzigungsgruppe zu vereint werden, die im Kapitelsaal des ehemaligen Klosters St. Mang zu bewundern sein wird.

Was Sturm-Kenner Herbert Wittmann zu den Figuren sagt, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 30.07.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019