Stadtrat
Mobilfunk-Masten bei Eschach im Ostallgäu: Kniffliges Problem soll gelöst werden

  • Foto: Fotolia/lassedesignen (37926902)
  • hochgeladen von Heinz Sturm

Ein kniffliges Mobilfunk-Problem soll nach vier Jahren zu einem Ende gebracht werden. Der Pachtvertrag für einen Mobilfunk-Mast bei Eschach läuft in diesem Jahr aus, mehrere neue Masten könnten in Wohnvierteln entstehen.

Carmen Settele von der Stadtverwaltung hat es in langen Verhandlungen mit einem Mobilfunkanbieter geschafft, nun zwei alternative Standorte für neue Sendeanlagen zu finden, die abseits der Wohnbebauung entstehen können: am Galgenbichl und am Fischerbichl. Darüber wird der Stadtrat in seiner Sitzung am morgigen Dienstag ab 17 Uhr entscheiden.

Auslaufender Vertrag gekündigt

Der Standort bei Eschach war eigentlich optimal, deckte er doch einen weiten Bereich ab. Doch der Grundstückseigentümer kündigte den Vertrag, der jetzt ausläuft.

Was Settele seitdem alles unternommen hat und weitere Hintergrundinformationen zum Thema lesen Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 23.02.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Heinz Sturm aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019