Musik- und Gesangverein
Mitglied des Musik- und Gesangvereins fühlt sich bei rundem Geburtstag nicht genug gewürdigt

Nach einem harmonischen und von vielen erfreulichen Berichten über das abgelaufene Jahr gefüllten Abend ist es bei der Jahresversammlung des Musik- und Gesangvereins Roßhaupten noch zu Dissonanzen gekommen. Ein Sänger fühlte sich bei seinem runden Geburtstag nicht ordentlich behandelt. Als der Dirigent seine Ausführungen widerlegte, ließ er seinem Unmut mit kräftigen Ausdrücken Lauf und wurde daraufhin vom Chor ausgeschlossen. Neuwahlen des Vorstands und Berichte über ein musikalisch überaus erfolgreiches Jahr standen vorher im Mittelpunkt. Mehr als zufrieden zeigten sich der wiedergewählte Vorsitzende Konrad Schmid und die Chorleiter des Musik- und Gesangvereins.

Erfolgreich traten die Chöre sowohl in Roßhaupten als auch außerhalb auf, wie Schriftführer Alban Unsin berichtete. Frühjahrskonzert, Beteiligung an der Aktion des Chorverbands Bayerisch-Schwaben 'Singen macht Spaß', Neujahrsempfang der Gemeinde und viele weitere Auftritte gaben den Chören Gelegenheit, einem breiten Publikum ihr Können zu zeigen. Der Erfolg begeisterte auch Mitsänger und Zweiten Bürgermeister Fridolin Linder: 'Als Sänger bekommt man es gar nicht so mit.

Erst wenn man die umfangreichen Jahresberichte hört, weiß man, was ihr auch für die Gemeinde leistet!' Zum Jahresablauf der Sänger gehörten auch der Ausflug ins Lechtal mit Erntedankgottesdienst in Bach oder ein Grillfest.

Von 32 Proben und sechs Auftritten ihrer Kleinen berichtete Helga Schmid. 30 Kinder – davon immerhin drei Buben – singen in ihrem Kinderchor begeistert mit, unter anderem bei der Maiandacht, beim Öffnen des Adventkalenders auf dem Dorfplatz oder bei der Weihnachtsfeier für das Mehrgenerationenhaus.

Für Stefan Tomé und seinen Gemischten Chor (34 Aktive) waren nach 43 Proben das Frühjahrskonzert, das Andreasfest und der Erntedank in Bach Höhepunkte des Jahres. Er lobte den Fleiß und den Einsatz seiner Sänger. Der Männerchor (20 Aktive) mit Werner Böck erarbeitete in 42 Proben das Können, das er in 13 Auftritten präsentierte.

Konrad Schmid freute sich über fast 100 Prozent Anwesenheit bei seinem Doppelquartett, vor allem bei der Christmette mit der kurzfristig zusammengestellten Instrumentalgruppe.

Beispielgebend für fleißigen Probenbesuch erhielten Manfred Laudahn (Männerchor), Andrea Schmid und Marianne Scharf (Gemischter Chor) je ein Sängerglas. Die Neuwahlen wurden per Akklamation durchgeführt. Vorsitzender Schmid verabschiedete danach seine Stellvertreterin Sabine Walk (neun Jahre) und die Beisitzerin für den Gemischten Chor Gabi Raßloff (drei Jahre).

Anton Hummel wird für seine Verdienste um den Musik- und Gesangverein Roßhaupten zum Ehrenmitglied ernannt. Die Ehrung wird beim Frühjahrskonzert am Ostersonntag vollzogen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ