Füssen
Minister Kreuzer sagt Füssen finanzielle Unterstützung zu

Nach der Verkleinerung des Bundeswehrstandortes in Füssen, will der Freistaat Bayern die Stadt Füssen beim Ausbau eines neuen Gewerbegebietes finanziell unterstützen. Das ist das Ergebnis der heutigen Diskussion zwischen Füssen Bürgermeister Paul Iacob und Staatskanzleichef Thomas Kreuzer.

Außerdem müsste die Sanierung der historischen Gebäude vorangetrieben werden, sagte Kreuzer weiter. Füssen war die letzte Station im Allgäu, bei der sich Thomas Kreuzer über die Folgen der Bundeswehrreform informiert hat. Ende Oktober wurde bekannt, dass der Bundeswehrstandort Füssen von knapp 1600 auf 1000 Mann reduziert wird.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen