Wegen Weltklimakonferenz
Michelle Derbach von Fridays for Future hält Mahnwache in Füssen

Anlässlich der Weltklimakonferenz in Glasgow hält die Fridays for Future Ortsgruppe Füssen/Pfronten am Donnerstag, den 11. November 2021 in der Zeit von 14.00 -16.00 Uhr eine Mahnwache vor dem Stadtbrunnen in Füssen.(Symbolbild)
  • Anlässlich der Weltklimakonferenz in Glasgow hält die Fridays for Future Ortsgruppe Füssen/Pfronten am Donnerstag, den 11. November 2021 in der Zeit von 14.00 -16.00 Uhr eine Mahnwache vor dem Stadtbrunnen in Füssen.(Symbolbild)
  • Foto: Stephanie Eßer
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Anlässlich der Weltklimakonferenz in Glasgow hält die Fridays for Future Ortsgruppe Füssen/Pfronten am Donnerstag, den 11. November 2021 in der Zeit von 14.00 -16.00 Uhr eine Mahnwache vor dem Stadtbrunnen in Füssen. Die Mahnwache wird aufgrund der steigenden Inzidenzzahlen in Füssen allein von unserer Hauptorganisatorin Michelle Derbach durchgeführt.

Kritik an Russland und China 

Die Fridays for Future Ortsgruppe Füssen/Pfronten, wollen mit dieser Aktion die inständige Bitte ausdrücken, dass "aus dem 'bla bla' bei der vorangegangenen G20 Konferenz von Rom jetzt in Glasgow bei der UN-Klimakonferenz noch etwas erreicht bzw. beschlossen wird." Dass wichtige Länder wie Russland und China bei diesen Konferenzen fehlten, wird ebenfalls kritisiert. 

"Wir brauchen alle, um den Klimawandel noch zu stoppen"

Aktuell ringen in Glasgow bei der Weltklimakonferenz rund 200 Staaten darum, wie das in Paris beschlossene 1,5 Grad-Ziel noch erreicht und konkret umgesetzt werden kann. Die bisherigen Pläne der Staaten reichen laut "FFF" dazu noch bei weitem nicht aus. „Um unsere Lebensgrundlagen zu schützen, müssen wir alles dafür tun, die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Das wurde 2015 im Pariser Klimaabkommen festgehalten. Wir brauchen dringend einen ambitionierteren Klimaschutz. Insbesondere Länder wie China und Russland sollten die zukünftigen Verwerfungen durch den Klimawandel ernst nehmen und nicht bei diesen wichtigen Konferenzen durch Fernbleiben glänzen. Wir brauchen alle, um den Klimawandel noch zu stoppen bzw. das 1,5 Grad Ziel noch zu erreichen!“, so Michelle Derbach.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ