Veränderung
Ludwig Musical in Füssen jetzt mit mehr Gefühl

Regisseur Benjamin Sahler hat Leben und Sterben des legendären Monarchen im Festspielhaus Füssen weiter verbessert – szenisch und bühnentechnisch. Doch Hausherr Manfred Rietzler denkt schon weiter.

Szenenapplaus, begeisterte Schreie, Standing Ovations: So wie die lang ersehnte Wiederaufnahme des Musicals Ludwig² im vergangenen Sommer hat das Publikum auch den Start in die neue Saison im fast ausverkauften Festspielhaus in Füssen gefeiert. Regisseur und Produzent Benjamin Sahler hat Wort gehalten und bietet im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Qualitätssprung.

Ließen sich damals die Turbulenzen um das in Insolvenz geratene Festspielhaus nicht übersehen, ist dieses Jahr zu erkennen, dass für viel Geld die Bühnentechnik erneuert wurde. Das aber erklärt nur einen Teil der Qualitätssteigerung des Stücks um den Märchenkönig. Auch in der Inszenierung hat Sahler draufgelegt. Dem 'Ehekrach im Hause Wittelsbach' zum Beispiel gibt die neue Kürze spürbare Würze – vom Publikum mit dem ersten größeren Szenenapplaus honoriert.

Den Artikel und eine Bildergalerie zum Musical finden Sie auf auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der Allgäuer Zeitung. Jetzt kostenlos kennenlernen.

Den kompletten Artikel finden Sie auch im im Abonnement.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019