Altersteilzeit
Letzter Arbeitstag für Füssens Forstdirektor Robert Berchtold

Er hat in seinem Berufsleben nicht nur bildlich gesprochen viele Stürme überstehen müssen: Als Robert Berchtold am 1. Oktober 1991 die Leitung des Forstamtes in Füssen übernahm, hatten heftige Stürme und kurz darauf der Borkenkäfer zu massiven Schäden in den Wäldern geführt.

Gleichwohl hatte diese Katastrophe rückblickend betrachtet auch ihre gute Seite: 'Das war die Initialzündung für einen grundlegenden Waldumbau', sagt der Forstdirektor: weg von den Fichtenmonokulturen hin zum Mischwald, gerade in den Bergen.

Nach über einem Vierteljahrhundert in verantwortlicher Position in Füssen hatte Berchtold, seit 2005 Vize-Chef des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Kaufbeuren, jetzt seinen letzten Arbeitstag: Nach einem langen Urlaub tritt er in die Freistellungsphase seiner Altersteilzeit ein.

Warum die Bergwaldoffensive aus Sicht des Forstdirektors mehr unbefristet beschäftigte Mitarbeiter benötigt und warum das Füssener Walderlebniszentrum so besonders ist, erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 02.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen