Benefiz
Lauf für bedürftige Kinder am Donnerstag in Pfronten

Auf 74 Etappen und 4300 Kilometern immer entlang der deutschen Grenze – eine besondere Tour haben sich die beiden Ultramarathonläufer Heinz Jäckel und Gerhard Albert für ihren Benefizlauf zugunsten kranker und bedürftiger Kinder ausgesucht. Am Donnerstag, 19. April, erreichen sie von Oberstaufen kommend Pfronten.

<img _cke_saved_src="http://admin.all-in.de/storage/pic/alfa/nachrichten/allgaeu/fuessen/828376_0_FS_AZ_B-FU_LOK_333779036.jpg" data-cms_id="828376" data-cms_otag="IMG" data-fcms-id="IMG828376" src="/storage/pic/alfa/nachrichten/allgaeu/fuessen/828376_0_FS_AZ_B-FU_LOK_333779036.jpg" title="Ultraläufer" />

Gegen 18 Uhr werden Bürgermeister Josef Zeislmeier und Heukönigin Sandra I. die Benefiz-Läufer am Rathaus in Empfang nehmen und deren Ankunft ordnungsgemäß protokollieren. Auch Sybille Bairlein vom 'Hotel am Park' ist vor Ort.

Sie spendiert die kostenlose Unterkunft und das Frühstück, bevor es am nächsten Morgen auf die mit 81 Kilometern längste Etappe des Benefiz-Laufs bis Garmisch-Partenkirchen geht.

Die beiden Läufer unterstützen mit ihrer Aktion den Kinderschutzbund, zwei kleine Down-Syndrom-Patientinnen, damit diese eine Delfin-Therapie wahrnehmen können, sowie die neu gegründete Fanconi-Anämie-Stiftung.

Die Fanconi-Anämie ist eine seltene genetische Erkrankung, die zu Knochenmarkversagen, dem Abbau von Blutkörperchen und teils massiven Fehlbildungen führt.

Gestartet sind die Beiden am 4. April in Hennef zunächst in Richtung Süden durch das Rheintal. Jede Tagesetappe ist mit durchschnittlich 58 Kilometern deutlich länger als ein Marathon. Gerade einen einzigen Tag Pause gönnen sich Jäckel und Albert: Mitte Mai beim 'Bergfest' im sächsischen Bad Muskau. Für den 17. Juni ist die Rückkehr in die Heimatstadt von Heinz Jäckel geplant.

Auf ihrer 55 Kilometer langen Etappe von Oberstaufen nach Pfronten durchqueren sie am Donnerstag unter anderem Wertach gegen 15 Uhr und Nesselwang gegen 16.30 Uhr. Interessierte Hobby-Läufer und Vereine sind eingeladen, das Duo zu begleiten.

Wer mitlaufen möchte, kann sich unter Telefon (01 51) 23 580 373 über den genauen Aufenthaltsort der Läufer informieren. Heinz Jäckel und Gerhard Albert freuen sich über jede noch so kleine Geldspende für ihr wohltätiges Anliegen.

Informationen über den Spendenlauf und die Spendenkonten unter www.funrunner-hennef.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen