Wasenmoos
Lange Übergangsfrist für Schwarzbauten im Wasenmoos von Landrat Fleschut abgelehnt

'Es sind in nicht allzu ferner Zukunft Lösungen zu erwarten.' Das hoffte Füssens CSU-Chef Dr. Hans-Martin Beyer noch im Juni für die Schwarzbauten im Wasenmoos. Er hat sich getäuscht.

Denn die von ihm und Jürgen Doser (Freie Wähler) beantragte Außenbereichssatzung für das komplette Gebiet, durch die auch ein Bestandsschutz für illegale Bauten denkbar gewesen wäre, ist nicht zu realisieren.

Zudem scheiterte der Versuch der beiden Füssener Stadträte, bei Landrat Johann Fleschhut eine längere Übergangsfrist für die illegalen Bauten zu erreichen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ