Veranstaltung
Landschaften voller Leben bei einer Wanderung mit der Allgäuer-Moor Allianz in Nesselwang erleben

Bestandsbildend findet sich das Pfeifengras im Herbst auf vielen Allgäuer Streuwiesen. Auffällig farbig leuchtet es in den unterschiedlichen Tönen von gelb über gelbbraun bis hin zu rotbraun.

Früher wurde es als Pfeifenreiniger verwendet, daher auch der Name. Möglich wurde dies wegen der harten Halme, die die typischen Knoten nur an der Halmbasis tragen nicht – wie andere Süßgräser – auf der gesamten Länge des Halms. Häufig wird das Pfeifengras auch Besenried genannt, weil seine Halme so widerstandsfähig sind, dass es zu Besen gebunden wurde. Bei mehreren Veranstaltungen der Allgäuer Moor-Erlebnisführer können Naturliebhaber und Moorbegeisterte das Pfeifengras selbst betrachten.

Am Samstag, 5. Oktober, findet die Wanderung 'Können Sie die Stille hören' mit Silvia Beyer statt. Bei einem Spaziergang zum Attlesee-Moos zeigt sich die Vielfalt und Einzigartiges. Treffpunkt: 16 Uhr, Rind­egger Tanne Nesselwang.

Anmeldung unter 0 83 61/92 55 27 oder info@allgaeuzupf.de. Am Dienstag, 21. Oktober, wird eine mythologische Erlebniswanderung am Weißensee angeboten. Die Teilnehmer begeben sich auf die Spur von Ahnen, Wassermännern und Göttinnen. In der dunklen Zeit flog das wilde Heer über den Berg am Weißensee. Wer war das?

Das geheimnisvolle Moor und seine Irrlichter, ein Tor zu anderen Welten? Treffpunkt: 10 Uhr, Tourist-Info Weißensee. Weitere Infos bei der Moor-Erlebnisführerin Ulrike Aicher unter 0 83 63/92 57 59.

Abenteuer Moor

Die Allgäuer Moore sind wahre Juwelen, Landschaften voller Leben. Wer mit offenen Augen durch die Moor- und Streuwiesengebiete wandert, entdeckt farbenprächtige Pflanzen und seltene Tierarten. Eine Vielfalt, die begeistert. Bei den Exkursionen können die Teilnehmer die Naturschätze einmal ganz anders kennenlernen. Welche geheimnisvollen Geschichten, Gestalten und Sagen umranken diese Plätze? Wie sind die Moore entstanden? Welche seltenen Pflanzen und Tiere leben in den Mooren? Wie war das Leben zu Zeiten des Torf­abbaus? Wieso ist Moorschutz gut für das Klima? Die zertifizierten Moor-Erlebnisführer der Allgäuer Moorallianz geben das ganze Jahr über einen Einblick in den Lebensraum Moor.

Das Ziel der Moorerlebnisführer ist, Einheimische und Urlauber für diesen schützenswerten Lebensraum zu sensibilisieren und auf die große Bedeutung und die Artenvielfalt in diesen Kleinoden aufmerksam zu machen. Für ihr Engagement im Naturschutz wurden die Erlebnisführer im Juni vergangenen Jahres als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für den Erhalt der biologischen Vielfalt einsetzen. Weitere Infos sind unter www.moorallianz.de zu finden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen