Versammlung
Jahresversammlung des Krankenhausunterstützungsverein in Schwangau

Der Dank des Vorstands bei der Jahresversammlung des 'Krankenunterstützungsvereins am Königlichen Burgbau von 1867' ging an die Mitglieder. Für Vorsitzenden Thomas Gleich, der nicht teilnehmen konnte, verlas Stellvertreter Markus Fischer den Bericht.

Zur Reihe der kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen gehören vorrangig die Gedenktage für König Ludwig, aber auch die Josefsmesse für den Schutzpatron. Im vergangenen Jahr mit den Colomanfeiern rückte die Fahnenabordnung noch öfter als sonst aus.

Zusätzlich zum König-Ludwig-Feuer am Branderschrofen mit dem viel bewunderten 'L' wurde auch eines für Coloman entzündet. Mit 103 Mitgliedern ist der Verein gut aufgestellt, es konnten sogar einige jüngere Männer aufgenommen werden.

Kleiner Bonus

Auch bei den heutigen Versicherungsleistungen solle man das Krankengeld als kleinen Bonus gemäß Vereinszweck ruhig in Anspruch nehmen, appellierte der Vorstand an die Mitglieder. 2012 wurde es an vier Mitglieder ausbezahlt.

Seit der Gründung war der Verein ein Vorbild für soziales Engagement und Zusammenhalt und hat nach einer Krisenzeit vor über zwanzig Jahren wieder einen festen Platz in der Gemeinde gefunden. Das zeigte sich allein schon an der Ehrung von 14 Mitgliedern für 25 Jahre Treue. 2012 gab es eine Führung im Museum der Bayerischen Könige. Heuer steht am 8. Juni ein Ausflug in die Bleckenau auf dem Programm.

Der bisherige Vorstand wurde ausnahmslos wiedergewählt. Das ging beim schnellen wie einfachen geheimen historischen Wahlsystem der 'Ballotage' zügig vor sich. Die schwarzen und weißen Kugeln klapperten in den Holzkasten und mit einem Blick sah Wahlleiter Dieter Walz das Ergebnis in den zwei Schubladen.

Einen Blick über den Zaun warf Roman Lupfer mit seinem Bericht über den Artikel 'ein Haus, zwei Könige', der über das Museum der Bayerischen Könige in der Wochenzeitung Die Zeit erschien. Interessant dabei das Eingehen auf die Bedeutung der gesamten Wittelsbacher-Dynastie – und nach Ende der Monarchie auf die weitere Familiengeschichte mit den Schrecken der NS-Zeit und auch auf große Frauengestalten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen