Umzug
In Hopferau spießen die Narren viele lokale Themen auf

28Bilder

Wenn die Narren am Faschingsdienstag durch Hopferaus Straßen ziehen, lockt das immer tausende Schaulustige an. So auch gestern, als fünf Kapellen, 16 Fußgruppen und 20 Motivwagen bei strahlendem Wetter an den Besuchermassen vorüberzogen. Guazle und Kusshändchen flogen in die Menge und überall sah man lachende Gesichter und tolle Kostüme. Das Imposante beim Umzug war, dass die gesamte Hauptstraße beschallt wurde. DJ Christian machte im Voraus Stimmung und zwei Ansagestellen informierten über das Zuggeschehen. Mit viel Liebe zum Detail kreierte Wagen und Fußgruppen zogen am närrischen Volk vorbei und Begeisterungsstürme brandeten auf.

Viel Liebe zum Detail

So unter anderem der fantasievolle Flower-Power-Bus vom Männerchor und den Blumenfreunden aus Hopferau. Auch lokale Themen wie die Schiebeallee oder der Streit um Eisverkäufer am Hopfensee griffen die närrischen Akteure auf.

Entzückend die rund 40 Personen umfassenden Glücksbärchen aus Leuterschach. Nicht fehlen durfte Pumuckl zu seinem 50. Geburtstag. Es war das Thema, das die Lengenwanger sich ausdachten mit einem gigantischen Wagen mit Selbstantrieb.

Zwei Indianergruppen waren dabei und ein Nonnenchor aus Schwangau stellte sich vor. Auch den Rodeltest in Nesselwang (der ADAC hatte die Maria-Trost-Rodelbahn als mangelhaft eingestuft) griffen die Narren auf.

Die Schwangauer nahmen sich eines kommunalpolitischen Dauerbrenners an und zeigten die ideale Umgehungslösung ihres Ortes. Am Schluss des Zuges winkten die Ehrwürdigkeiten Prinzessin Nina I. und Mathias der I. erhaben von ihrem wunderschön geschmückten Prunkwagen.

Noch lange nicht Schluss

Nach dem Umzug war noch lange nicht Schluss, denn in sämtlichen Hopferauer Gaststätten und in der Auenhalle war allerhand geboten. Und der Dorfplatz wurde flugs in eine bunte Partymeile umgewandelt. Überall waren Stände aufgebaut, die für das leibliche Wohl der vielen Gäste sorgten – bis zum Kehraus.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ