Musik
Hopferauer Duo Schloßberg-Föhla feiert seinen 30. Geburtstag im Gasthof Hirsch

'Dass so viele kommen, hätten wir nicht gedacht', so die überraschten Schloßberg-Föhla am Samstagabend im Gasthof 'Hirsch' in Hopferau. 'Es freit mi, dass’ rammelvoll ist', freute sich Michel Eberle, der durch den Abend führte. Seit 30 Jahren singen und jodeln Hilde Müller und Martina Höß zusammen und haben sich weit über die Gemeindegrenzen hinaus einen Namen gemacht. Bis 1992 hatten sie im Quartett gesungen, seitdem sind sie als Duo erfolgreich. Anlässlich des Geburtstags ihrer Formation hatten sie zu einem Musikantentreffen nach Hopferau geladen mit Gästen aus Pfronten, Nesselwang, Weißensee und Hopferau.

Den Auftakt zum fröhlichen Singen und Musizieren gaben die Schloßberg-Föhla mit 'A Liadle soll begleite eis für alle Zeit' und Michel Eberle verriet kleine Geheimnisse aus der Zeit des 'Strubbelhäsles', als die Mädchen ihre Kehlen mit Eierlikör schmierten.

Es folgten die jungen 'Holzwürmer' mit 'Der Ausreißer' und Heidi Böck und Barbara Breher versicherten 'Mir san a z’friedenes Jodlerpaar'. Franz und Roland, die Gebrüder Böck aus Weißensee, trugen ein andächtiges Gratulationslied vor, während Bruno Böck aus Hopferau eine Geburtstagspolka auf der Scherrzither spielte.

Die Hopferauer Föhla Alexandra, Stephanie und Katja brachten mit 'Wenn Du a Liedle singen willst' ihr Geburtstagsständchen und die Geschwister Bayrhof, Luis (12) und Leonie (10), trugen souverän mit Akkordeon und Gitarre den Bandltanz vor.

Für Ansager Michel wurde es eng. 'Ich hatte mir im Vorfeld überlegt, jeder darf zwei Stückle spielen oder singen, dann sind wir bis elf Uhr im ersten Durchgang durch.'

Er hatte sich etwas verrechnet, denn die Pfrontar Buebe, die Halder Stubenmusik, die Nesselwanger Jodlergruppe, Michi Wöhrle und Stefan Böck brachten weitere Geburtstagsständchen. Der Trachtenverein Hopferau zeigte mit dem Mühlrad oder der Kreuzpolka traditionelle Tänze, bei denen sich die Schloßberg-Föhla mitdrehten.

Das letzte Stück spielten temperamentvoll Dominik und Michel, als Duo vom 'Fünfar Gspann'.

Walter Sirch, der Vorsitzende des Oberen Lechgau Verbandes, gratulierte den 'Botschafterinnen des Gesangs' und überreichte die Ehrenurkunde für '30 Jahre Brauchtumspflege'.

Assistiert von Gaumusikwart Alfred Frei, 'der in den staubigen Tiefen des Gauarchivs Texte und Fotos vom Gaujugendsingen 1983 ausgekramt hatte', wurden Geschenke überreicht. Bürgermeister Gregor Bayrhof wunderte sich: 'Wo ist nur die Zeit geblieben?' Umso herzlicher gratulierte er dem Duo zu seinem erfolgreichen Singen und Jodeln.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen