Bangladesch
Gymnasiasten sollen für Einsatz belohnt werden

Seit einigen Jahren schwitzen die Schüler des Gymnasiums Füssen für den guten Zweck: Sie mähen Rasen, putzen, beaufsichtigen Kinder oder schleppen Umzugskartons. Der Erlös kommt drei Schulen in Dhaka (Bangladesch) zugute.

Jetzt könnten Füssens Gymnasiasten für ihren Einsatz vom Kultusministerium und Entwicklungshilfeminister belohnt werden. Den Anstoß hatte der ehemalige Finanzminister Theo Waigel gegeben.

Er setzte sich dafür ein, dass das Engagement der Schüler gebührend gewürdigt wird - und schrieb Briefe an Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle und Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel.

Jetzt kam von beiden Ministern eine Antwort: «Wenn weitere Aktivitäten im Rahmen dieser Partnerschaft anstehen, kann das Gymnasium Füssen in meinem Hause prüfen lassen, ob diese finanziell unterstützt werden können», versprach Spaenle darin.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen