Asylunterbringung
Große Hilfsbereitschaft für Asylbewerber in Schwangau

Seit vergangenem Donnerstag sind 20 Flüchtlinge in Schwangau, in einem Haus mit ehemaligen Ferienunterkünften, untergebracht. Gestern Abend luden Bürgermeister Stefan Rinke und Pfarrer Markus Dörre ins Rathaus ein, mit dem Ziel, einen Asylkreis ins Leben zu rufen. Mit einer so großen Anteilnahme hatte keiner der beiden gerechnet.

Mehr als 60 Bürger folgten der Einladung. Und jeder von ihnen möchte helfen: Neben Lehrern, die den 20 jungen Männern, unter anderem aus Syrien, Somalia und Pakistan, Deutschunterricht geben wollen, gab es auch Angebote vom TSV Schwangau, einem ansässigen Arzt oder auch der Kleiderkiste Füssen.

Doch nicht die ganze Gemeinde geht einen Schritt auf die Neuankömmlinge zu. Wie Bürgermeister Rinke mitteilte, gebe es bereits eine große Anzahl an kritischen Stimmen.

Wie genau die Schwangauer helfen möchten, erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung (Füssen) vom 23.10.2014 (Seite 33).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen