Special Prozesse im Allgäu SPECIAL

Urteil
Gericht schiebt Schwangau und der Erweiterung des Hotels Huberhof einen Riegel vor

Eine schier unendliche Geschichte im Schwangauer Ortsteil Brunnen hat jetzt ihr vorläufiges Ende gefunden: In letzter Instanz hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof die Erweiterung des Hotels Huberhof sowie den Bau zusätzlicher Wohnungen verhindert. Damit scheiterte die Gemeinde mit ihrer Klage gegen das Landratsamt Ostallgäu.

Die Kreisbehörde hatte sich von Anfang an gegen eine zu massive Bebauung am Forggenseeufer gewehrt. Laut Urteil 'erschöpfen sich die planerischen Absichten der Gemeinde Schwangau in der Förderung der individuellen Bauwünsche einzelner Grundstückseigentümer'. An einem tragfähigen planerischen Gesamtkonzept fehle es aber.

Durch diese Aussage fühlt sich wiederum Baujuristin Gudrun Hummel vom Landratsamt voll bestätigt: 'Wir hatten damals schon gesagt, uns fehlt ein städteplanerisches Gesamtkonzept', sagte sie auf Nachfrage der Allgäuer Zeitung. Für sie ist das letzte Wort zum Thema Erweiterung des Hotels Huberhof noch nicht gesprochen.

Ausführliche Informationen zum Gerichtsurteil, wie die Erweiterung vielleicht doch noch stattfinden könnte und einen Infokasten mit den Hintergründen finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 20.03.2013 (Seite 25).

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen