Verkahr
Gemeinden Schwangau und Rieden: Füssener Bauvorhaben abgelehnt

Der Bebauungsplan Weidach Nord-Ost der Stadt Füssen hat den Gemeinderat Schwangau in seiner jüngsten Sitzung verärgert. Einstimmig lehnte ihn das Gremium ab, das als Vertreter der Nachbarkommune um eine Stellungnahme gebeten wurde. Grund: Wenn das Gelände der ehemaligen Stadtgärtnerei sowie die angrenzende Wiese wie geplant mit 46 Häusern bebaut werden, sei die einzige Möglichkeit einer Füssener Umfahrung auf eigenem Grund gestorben.

Auch der Gemeinderat Rieden am Forggensee sieht das so und stimmte wie das Gremium in Schwangau gegen Füssens Pläne.

'Wir werden die Kritikpunkte prüfen, im Stadtrat ausreichend diskutieren und genau abwägen', sagte Füssens Bürgermeister Paul Iacob auf Nachfrage der Allgäuer Zeitung. Iacob erinnerte aber auch daran, dass die Stadt im Blick haben müsse, dass es nur wenige Gebiete gebe, in denen sie Bauen und Wohnen noch möglich machen könne.

Den ausführlichen Bericht zu den Füssener Plänen und warum auch Hopferau und Roßhaupten etwas dagegen haben, dazu eine Infografik mit einer übersichtlichen Karte finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 11.09.2013 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen