Diskussion
Füssens Stadtrat: Bürgerbegehren zum Strandbad Hopfensee ist unzulässig

Strandbad Hopfensee

Die Füssener Bürger werden nicht darüber abstimmen, wie groß der Neubau des Strandbades am Hopfensee ausfallen darf. Denn ein entsprechendes Bürgerbegehren hat der Stadtrat am Dienstagabend mit großer Mehrheit als unzulässig eingestuft. Dabei beriefen sich die Kommunalpolitiker auf Stellungnahmen des Landratsamtes Ostallgäu und des für die Stadt tätigen Rechtsanwaltes Dr. Stefan Dietlmeier.

Gegen diesen Beschluss werde man juristisch vorgehen, kündigte Harald Vauk an, der für mehrere Hopfener Bürger eine Reduzierung des Baukörpers erreichen will. Unterdessen haben die Stadträte den Bebauungsplan Uferstraße-Süd, der den Neubau des Strandbades beinhaltet, leicht überarbeitet: Unter anderem soll die Terrasse des Neubaus jetzt nicht mehr in den See hineinragen.

Wie die Diskussion im Stadtrat verlaufen ist und warum nun auch eine Stiftung im Gespräch ist, die den Hopfensee kaufen soll, erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 27.09.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019