Weidach-Nordost
Füssener Stadtrat will Gutachten für geplantes Wohngebiet erneut überprüfen lassen

Das Verfahren für den Bebauungsplan Weidach-Nordost ist ins Stocken geraten: Denn das hydrogeologische Gutachten, das bereits vom Wasserwirtschaftsamt geprüft und für stimmig befunden worden war, soll nun noch einer Plausibilitätsbeurteilung unterzogen werden.

Kommt auch sie zum Schluss, dass vom geplanten Wohngebiet keine negativen Folgen (Grundwasser) für bereits bestehende Gebäude zu befürchten sind, will der Stadtrat den Plan billigen. Die Kommune will im Bereich der ehemaligen Stadtgärtnerei und auf angrenzenden Flächen ein neues Wohngebiet schaffen. Vom Verkauf der Baugrundstücke für Einzel-, Doppel- und Reihenhäuser auf dem über 4,7 Hektar großen Areal erwartet sich die Stadt millionenschwere Einnahmen.

Doch es gibt Bedenken seitens der Weidachgemeinschaft (WG), die das Wohngebiet für eine 'Fehlplanung' hält. Sie befürchtet nach wie vor, dass durch die Neubauten die Grundwasserverhältnisse im Weidach verändert werden könnten.

Mehr zur erneuten Überprüfung des Gutachtens für das geplante Wohngebiet finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 23.01.2014 (Seite 27).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen