Betrugsmasche
Füssener Polizei warnt: Keine Bargeldtransfers an unbekannte Personen

'Die Leute lassen sich zu leicht übers Ohr hauen.' Jochen Knaebel und Hansjörg Schneidberger können das gut beurteilen. Denn bei der Füssener Polizei beackern die beiden Beamten unter anderem das weite Feld der Nepper, Schlepper und Bauernfänger.

Und die verlangen bei vermeintlichen Schnäppchenangeboten im Internet oder bei Gebührenzahlungen für angebliche Gewinne häufig Bargeldtransfers, um ihre Opfer auszuplündern. Aufgrund einiger aktueller Fälle warnen die Beamten davor, Geld auf diese Art und Weise an unbekannte Personen zu überweisen und geben weitere Tipps, damit man nicht wie eine Weihnachtsgans ausgenommen wird.

Wie vor allem ältere Frauen um tausende Euro gebracht wurden und welche Ratschläge die Polizei hat, damit man nicht Betrügern auf den Leim geht, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 23.03.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen