Kurgespräche
Füssener Kurgespräche: Die Nächstenliebe wird in die Wiege gelegt

Auch der letzte Vortrag der diesjährigen Füssener Kurgespräche unter dem Titel 'Warum ich fühle, was du fühlst' war ein Publikumsmagnet: Vor 100 Zuhörern im Franziskanerkloster erklärte Pater Michael Hubatsch Zusammenhänge zwischen Hirnforschung und christlicher Nächstenliebe.

Die frohe Botschaft aus dem Mund des Referenten, der nächstes Jahr wieder dem Organisationsteam der Vortragsreihe angehören wird: Jedem Menschen ist die Nächstenliebe in die Wiege gelegt.

Die positiven Anlagen, so der Referent mit Hinweis auf die jetzt entdeckten 'Spiegelneuronen', sind immer da 'und dadurch wird unser gefühlvolles Miteinander grundsätzlich möglich.

Doch jeder Einzelne hat die Aufgabe an seiner Beziehungskompetenz zu arbeiten'. Sich mit den Fröhlichen freuen können – dem vermag aber nicht jeder nachzukommen, ebenso wenig wie sich das Mitgefühl bei Trauer quasi automatisch einstellen wird.

Daher erläuterte der Pater: 'Selbst solche vermeintlich einfachen Verhaltensweisen mitmenschlicher Anteilnahme im Alltag bedürfen einer sozialen Einübung.' Wie die acht Abende zuvor, die mit einer einzigen Ausnahme immer zwischen 90 bis sogar zu 140 Besucher hatten, diente das Abschlussreferat der Lebensberatung.

'Die namhaften Referenten, die wir nach Füssen immer wieder gern einladen, sind alle in der Lage ein schwieriges Thema, das die Menschen beschäftigt, allgemein verständlich zu behandeln und stehen für Fragen zur Verfügung', so der Pater.

Er wird für 2013 wieder mit Pastoralreferent Christian Schulte und einem neuen Vertreter der evangelischen Gästearbeit im Königswinkel das Sommer-Programm der Kurgespräche erarbeiten, nachdem Pfarrerin Dr. Ulrike Kuschel eine neue Stelle angenommen hat.

'Im Publikum haben die Einheimischen pro Abend häufig einen Anteil bis zu 60 Prozent, darunter sind viele Stammgäste, die möglichst keinen Vortrag versäumen wollen', weiß der Pater.

Eine 'besonders treue Gruppe, in der auch Leute aus dem Umland sind', sei seit etwa 2005 entstanden. Dabei sind mehr Frauen als Männer vertreten. 'Es besuchen auch immer mehr Paare unsere Vorträge.' Die Kurgespräche, die bei Urlaubern immer beliebter werden, gibt es schon seit über 30 Jahren.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020