Wohnungsmarkt
Füssener CSU bläst zur Wohnraum-Offensive und will Besitzer von Zweitwohnungen stärker zur Kasse bitten

Wohnungsklingel (Symbolbild)
  • Wohnungsklingel (Symbolbild)
  • Foto: Katharina Gaugenrieder
  • hochgeladen von Holger Mock

Bezahlbaren Wohnraum schaffen – das ist eine der zentralen sozialen Aufgaben in Deutschland. Das trifft nicht nur auf Großstädte zu: Selbst in einer überschaubaren Kommune wie Füssen sind bezahlbare Wohnungen für Normalverdiener inzwischen zur Mangelware geworden.

Deshalb arbeitet die Füssener CSU schon seit geraumer Zeit an einem umfassenden Konzept für eine Wohnraum-Offensive, das ihr Bürgermeister-Kandidat Maximilian Eichstetter nun präsentierte. „Bezahlbarer Wohnraum für jede Schicht“ ist laut Eichstetter das Ziel. Zur Finanzierung der Sanierung leer stehender städtischer Wohnungen will er beispielsweise diejenigen zur Kasse bitten, die nicht auf jeden Euro achten müssen: Die Zweitwohnungssteuer soll deutlich erhöht werden. Das ist indes nur einer von vielen Punkten der Wohnraum-Offensive.

Was die CSU weiter plant und wo zum Beispiel neue Baugebiete ausgewiesen werden könnten, lesen Siee in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 24.08.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ