Retter
Füssener Bergwacht kommt in den Pfingstferien nicht zur Ruhe

Viel zu tun hatte die Bergwacht Füssen in den Pfingstferien. Auch an derem Abschlusswochenende ging es in den Bergen noch mal rund.
  • Viel zu tun hatte die Bergwacht Füssen in den Pfingstferien. Auch an derem Abschlusswochenende ging es in den Bergen noch mal rund.
  • Foto: Bergwacht Füssen
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Stark gefordert waren die Bergretter der Bergrettungswache Füssen während der Pfingstferien. So wurden sie allein am Samstag zu fünf Einsätzen gerufen. Gegen 13.30 Uhr wurden sie alarmiert, weil ein Hund einen 40-jährigen Wanderer am Rohrkopfsattel in den Oberschenkel gebissen hatte. Der Mann wurde ins Krankenhaus Füssen transportiert, da die Wunde genäht werden musste.

Während der erste Einsatz noch lief, ging bereits die nächste Alarmierung ein. Eine 62-jährige Frau hatte sich am Schutzengelweg das Sprunggelenk luxiert. Zwei in der Nähe befindliche Bergretter eilten zur Einsatzstelle, um sie zu versorgen. Aufgrund der großen Schmerzen wurde ein Notarzt hinzugezogen. Das Sprunggelenk wurde unter Narkose eingerenkt. Anschließend transportierte das Bergrettungsteam die Frau ins Krankenhaus Füssen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 04.06.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019