Abriss
Füssener Bahnhofsfreunde kämpfen weiter um Erhalt des Bahnhofs

  • Foto: IG Bahnhofsfreunde

'Wir geben erst auf, wenn der letzte Stein gefallen ist', sagt Dr. Christoph Böhm zum begonnenen Abriss des Füssener Bahnhofs. Diesen sieht der CSU-Stadtrat als 'ein Stück Heimat und keiner gibt seine Heimat so einfach auf'. Deshalb wollen Böhm und die anderen Freunde des Füssener Prinzregentenbahnhofs diesen erhalten.

Um Ideen zu sammeln, besuchten sie kürzlich die Stadt Leutkirch, wo der Bahnhof von einer Genossenschaft betrieben wird. 'Wir prüfen gerade, welche Formen von Genossenschaften es gibt und wollen auch eine gründen', so Böhm. Anschließend will die Interessengemeinschaft der Firma Hubert Schmid, der das gelbe Bahnhofsgebäude gehört, verschiedene Angebote unterbreiten.

Erstens, dass sie bei der Genossenschaft mitmacht, zweitens, den Bahnhofsfreunden das Gebäude verkauft oder drittens, es selbst nach historischem Vorbild saniert. Denn 'das passt viel besser zu Füssen als romantische Seele Bayerns', sagt Böhm.

Wie der Abriss erfolgt und was aus dem neuen Bahnhof werden soll, lesen Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen vom 25.10.2014 (Seite 35).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen